Morgenstund‘

Ich bin von Natur aus keine Frühaufsteherin. Von Weckern und Terminen unbehelligt, wache ich zwischen 8 und 9 Uhr morgens auf, und habe dann am liebsten die nächsten drei Stunden für mich – um mitsamt Morgenübungen und Yoga, Schreibstunde im Bett und Frühstück in meinem „Wintergarten“ gleich unterm Dach kreativ und glücklich im Tag anzukommen.

Autorinnenfrühstück: Kein Tagesbeginn ohne meine Lieblingsmorgenteetasse, derzeit vorzugsweise mit frischem Ingwertee mit Minze. Und dafür, dass das gute Stück bereits seit 26 Jahren in Gebrauch ist, sieht es doch  passabel aus. 🙂

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verschiedenes | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Erdbeerglück

Der perfekte Frühsommertag: sonnig, mit leichtem, erfrischendem Wind und der einen oder anderen Wolke am Himmel. Ein Spaziergang zu zweit, mit viel Zeit und Muße. Und zur Krönung gibt’s das Dessert gleich unterwegs, denn unser Lieblingserdbeerstand hat ab Pfingsten geöffnet.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , ,

Oben, unten, dazwischen

Wochenende – nachdem der Trockenbauer oben im Arbeitszimmer alles ausgemessen hatte, was er bei den neuen Fenstern beizuarbeiten hat und ich meine Videokonferenz mit meinen Studierenden (lebhafte Diskussionen über „Mein Name sei Gantenbein“ von Max Frisch bei dem Wetter – Chapeau!) hinter mich gebracht hatte, ging’s raus.

Aufatmen unter freiem Himmel …

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verschiedenes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , ,

Übern Berg

Draußen ist der größte Teil der Dacharbeiten erledigt und oben im Arbeistzimmer sind die Fenster drin. Hier muss noch der Trockenbauer ran und draußen braucht es vermutlich auch noch eine Woche Feinarbeiten – aber übern Berg sind wir allemal. Was auch der Blick von meinem unfertigen, aber jetzt schon helleren und schönen Lieblingsplatz zeigt: Abendstimmung auf der Dachbaustelle eben! 🙂

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Podcasten mit Leidenschaft

Podcasting für Kreative“ heißt das neueste Sachbuch von Klaudia Zotzmann-Koch, das seinem Untertitel „Dein leicht verständlicher Fahrplan zum eigenen Podcast“ alle Ehre macht.Es ist mit solcher Begeisterung geschrieben, dass nach der Lektüre selbst Menschen, die vorher noch gar nicht wusssten, dass sie der Welt etwas zu sagen hätten, den Drang verspüren dürften, sich umgehend ans Mikro zu setzen und loszulegen. Und dank des höchst pragmatischen Ansatzes von „Podcasting für Kreative“ mit all seinen Checklisten und Praxistipps sollte das für alle ernsthaft Interessierten kein Problem mehr sein.

Eine Einladung an alle Kreativen: Klaudia Zotzmann-Kochs ‚leichtverständlicher Fahrplan zum eigenen Podcast‘

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreibkram | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Lektürenotiz: „There There“

„There is no there there“ lautet ein berühmtes Zitat von Gertrude Stein über den Ort ihrer Kindheit in Oakland, der einem Industriepark hatte weichen müssen. Tommy Oranges Debütroman „There There„, der in Oakland angesiedelt ist, spielt auf diese besondere Art der Ortlosigkeit, des Heimats- und Geschichtsverlustes an und vertieft dieses Gefühl, diesen Zustand ins beinahe Unerträgliche. Kein Wunder, geht es bei ihm doch darum, wie es sich anfühlt, heutzutage als Native American in einer amerikanischen Großstadt wie Oakland zu leben.

Unbedingt lesenswert: Tommy Oranges Debütroman „There There“

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreibkram | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,

Im Verborgenen

Manchmal muss man zwei Mal hinschauen, um Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grünzeug | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Online-Schreibberatung No.3

Hakt der Plot, holpert die Sprache? Machen die Figuren, was sie wollen, aber nicht was sie sollen? Führt die Sachbuchrecherche überallhin, außer zum Ziel — und sich gar für die Abschlussarbeit zu motivieren, ist gerade ein Unding? Für alle, die solche oder ähnliche Fragen umtreiben, gibt’s jetzt die dritte Online-Schreibsprechstunde mit Mischa Bach und Klaudia Zotzmann-Koch. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , ,

Geschäftig im Grugapark

Zu Essens schönsten Seiten gehört der Grugapark, erst recht, wenn man, wie wir, fußläufig zu ihm wohnt. Das ist wohl nur zu toppen, wenn man über Flügel verfügt dann kommt man praktisch überall hin – Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grünzeug | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Doppelt und vielfach

Jetzt ist es draußen wieder ganz still. So still halt, wie es in einer Dachwohnung mitten in einer deutschen Großstadt in Corona-Zeiten sein kann – Verkehr rauscht mehr oder minder in der Ferne, und aus den Gärten im Innenhof sind die Vögel zu hören. Die Dachdecker haben längst Feierabend und wir haben unsere erste Woche mit ihnen hinter uns. Zwei Tage ohne sie auf unserem Dach liegen nun vor uns – Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verschiedenes | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Wieder mal

Verlorengegangen zwischen den Tagen, weggetragen vom Fluss der Zeit und jeden Morgen gefangen im Nebel des Doppeltsehens dank akuten Schubs der endokrinen Orbitopathie

Die x-te Blüte unserer verrückten Amaryllis, die zu düngen während der Übersommerung wir auch noch vergaßen … einfach unverwüstlich und wunderschön 🙂

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grünzeug, Nachtgedanken | Verschlagwortet mit , , , ,

Meine Highlights des Tages

Heute gab’s gleich mehrere persönliche Highlights für mich, und drei davon sind hier vereint:

Eine Leuchtflasche mit der Aufschrift "Eine Schwester ist ein Stück Kindheit für immer" und eine dunkelblaue Fayencevase mit Papageientulpen

Ein Geschenk meiner Schwester neben einem meines Lebensmenschen in einem Erbstück meiner Tante – mein Tagesstillleben, sozusagen 😉

Veröffentlicht unter Verschiedenes | Verschlagwortet mit , , , ,

Abendsonne

Abendsonne. Wie friedlich das alles aussieht, nicht nur der winzige Miniaturflieder.   Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grünzeug | Verschlagwortet mit , , , ,

Zweite Online Schreibsprechstunde

Schreiben ist einsam? Vielleicht. Aber das muss nicht einmal in Zeiten von Corona sein, wo alles auf den Kopf gestellt wird und weite Teile der Gesellschaft plötzlich im Home Office ganz ähnlich allein arbeiten, wie wir Schriftstellerinnen es eh meist schon tun. Denn  kreativer Austausch gehört zu kreativer Arbeit – und deshalb gibt es am Freitag, den 24.4.2020, die zweite Online Schreibsprechstunde mit Klaudia Zotzmann-Koch und Mischa Bach. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreibkram | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,

Dieses Jahr ist alles anders

Den Gedanken hatte ich bereits zum Jahreswechsel: Dieses Jahr ist vieles eben anders. Weil etwa im Mai unser Dach erneuert wird, was notwendig und gut ist, aber für mich, deren Schreibtisch direkt unter eben jenem steht, den kompletten Alltag auf den Kopf stellen wird.

Irgendwie anders und ungewohnt: wenn Osterhasen unter Amaryllis und Weihnachtsstern sitzen …

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachtgedanken, Verschiedenes | Verschlagwortet mit , , , , , , ,