Nach dem Sturm

Das Sturmtief Ela fegte vor über vier Wochen übers Ruhrgebiet – nachdemsturm01 aber so sah es noch gestern auf einem Weg im Margarethenwald aus nachdemsturm02 der nicht einmal abgesperrt gewesen war. Okay, das könnte man natürlich eine ‚Sperre‘ nachdemsturm03 nennen. Allerdings trafen wir darauf erst, nachdem wir nachdemsturm04 ein ganzes Stück gegangen waren. Sonst hätten wir kaum den Versuch gemacht, auf diesem Weg zur Gruga zu gelangen. nachdemsturm05  Dort gab es zwar nicht wenige Verluste zu beklagen (darunter einen meiner Lieblingsbäume, den Taschentuchbaum, und mindestens einen Mammutbaum), aber immerhin es war aufgeräumt und hatte tatsächlich was von Sommerfrische. pelikan

(Fotos: E.Ollinger)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grünzeug, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s