Schlagwort-Archive: Shakespeare

Otello, tarnfarben

Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt, behauptet ein Sprichwort. Ob Regisseur Roland Schwab und seine Kostümbildnerin Gabriele Rupprecht das im Sinn hatten, als sie alle außer Desdemona (Gabrielle Mouhlen) und Emilia (Bettina Ranch) in militärische Tarnfarben steckten? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Des Schicksals Würgegriff?

Ich habe es ja versprochen, also los geht’s: Wie war nun meine Begegnung mit „Hamlet, Prinz von Dänemark“ in der Inszenierung von Christoph Werner, die ich letzten Donnerstag am wunderbaren Puppentheater in Halle sah? Unglaublich konsequent geht die Regie an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Im Zwiespalt

Shakespeares Sturm hat mit dem Zauberer Prospero, der über Dreiviertel des Stücks von einer Art pädagogischem Rachewunsch für seine Vertreibung von Mailands Thron getrieben ist, eine eigenartige, zwitterhafte Hauptfigur. Und so wie er zwischen „Weisheit“ und „Macht“ steht, bedient er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Ansichtssachen

Alle Welt ist eine Bühne – ließ Shakespeare sagen, und manch einer meißelt solches in Stein.

Veröffentlicht unter Unterwegs | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , ,

Macbeth mit Zylinder

Am Samstag hatte nicht nur Macbeth im Grillo-Theater Premiere, sondern dies war zugleich der Anlass, zum ersten Mal mit meinem wunderbaren neuen auszugehen.

Veröffentlicht unter Verschiedenes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Angegraut

Macbeth gilt als eine der blutigsten, düstersten Tragödien aus Shakespeares Feder und zugleich als ein, vielleicht das Lehrstück in Sachen Macht (und Moral). Gestern eröffnete die Inszenierung von Wolfgang Engel im Essener Grillo-Theater die Saison und blieb, trotz durchaus beachtlicher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ich glaub, ich steh im Wald

Es heißt ja immer, wir Deutschen wären die mit der ach-so-großen Affinität zum Wald. Sozusagen die Waldtümler. Wenn man allerdings Kate Atkinsons Human Croquet liest, könnte man glatt auf den Gedanken kommen, die Engländer wollen bloß nicht zugeben, wie viel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreibkram | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Ophelia, Hamlet & der Rhein

Das sind die drei Haupt“figuren“ meines ersten Buches Der Tod ist ein langer, trüber Fluss, das 2004 erschien und 2005 in der Sparte Debüt beim Friedrich-GlauserPreis nominiert wurde, nachdem es 2001 bereits den Martha-Saalfeld-Preis bekommen hatte. Wobei natürlich „meine“ Ophelia … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leseproben | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,

Liebe, Eifersucht und Tod

Es ist schon seltsam: Als Anglistin, Theatermensch und Shakespearefan kenne ich Othello natürlich. Aber so mitreißend, so berührend, so glasklar in Liebe, Wahn und allen anderen Gefühlen wie vorgestern Abend als Ballett im Aalto-Theater habe ich es noch nie gesehen.

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Das Tier, das Verse macht

So könnte man Shakespeares Menschenbild auf den Punkt bringen. So ließe sich auch David Böschs Premiere von "Was Ihr Wollt" im Grillo-Theater auf den Punkt bringen. Leider hat er damit streckenweise Probleme – all die Bilder, Lieder, die Einfälle, Zoten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Heute keine Schlachtplatte

Im Theatercafé dürften sie jetzt feiern, denn gelaufen ist sie allemal, die Premiere der "Schlachtplatte", wie man schon Shakespeares Titus Andronicus gern zu nennen pflegt. Doch in Essen gab’s heute Anatomie Titus Fall of Rome, also die Fassung von Heiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , ,