Schlagwort-Archive: tanz

Drei Ganze und ein halbes Etwas

… so ließen sich rückblickend meine beiden letzten Ballettabende zusammenfassen: 3 by Ekman war ein wunderbares Erlebnis im Aalto, ein ebenso erfrischender wie reifer Tanzabend, den ich mir jederzeit wieder anschauen würde, während mich bei Vibrations genau die Königin, also … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Körpersprachen: reTURN

Der Anfang liegt, wie so oft im Leben, im Dunkeln: Sieben lange Minuten lauscht man in der Box des Essener Grillo-Theater einer Stimme vom Band (Danko Rabrenovic), die eine Episode aus Sasa Stanisics Roman „Wie der Soldat das Grammofon repariert“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Jenseits der Worte

… das gehört zu den Aspekten, die ich am Tanz schätze: dass es eine Kunst jenseits unserer Alltagssprachen ist, und doch zugleich so tief verbunden mit unserem Innenleben, unseren Seelen, Herzen ist. Abstraktion und Poesie, diese beiden Seiten kommen auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

3 + 2 = 7

… oder auch: 638 kilo Tanz (und andere Delikatessen) macht einfach glücklich. Selbst, wenn man, wie ich, leider Tag 1 verpasste, weil ich nun mal nicht gleichzeitig im Kunsthaus lesen und in der Casa zeitgenössischen Tanz anschauen kann. Gestern und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Vorbei

Tanzfestivalnotizen, Tag 4: Der letzte Tag, der Tag der Entscheidung. Und der Tag eines letzten Stückes im Wettbewerb. Bevor es ins Maschinenhaus geht, um dieses zu sehen, erstmal das letzte Jurynachmittagstreffen im Café Livres.

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Andernorts

Tanzfestivalnotizen, Tag 3: Gar nicht so leicht, jeden Tag etwas über ein Tanzfestival zu schreiben, ohne die Stücke selbst zu erwähnen. Wie gut, dass mir der gestrige Ortswechsel – nach zwei Tagen in der Casa ging’s in die Katakomben im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grünzeug, Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Euphorie

Tanzfestivalnotizen, Tag 1 Frage: Was ist noch besser, als eine spannende Auswahl herausragender, moderner Tanzstücke gemeinsam mit einem begeisterungsfähigen und aufgeschlossenen Publikum zu genießen?

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wahrteraum

Es ist ein bisschen peinlich, aber wahr, obwohl es wie kalkulierte Ironie des Schicksals anmuten mag: Es sind bereits 14 Tage seit der Premiere von Jelena Ivanovics Stück Wahrteraum in der Maschinenhalle auf dem Gelände der Zeche Carl vergangen. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Vom Tanz der Dinge

Gleich vorweg: Wer Schubladen für den Kunstgenuss braucht, sich immer ganz sicher sein will, ob etwas als Performance oder Tanz, als Sprechtheater oder Poesie einzuordnen ist, der wird nicht glücklich mit Jelena Ivanovics Nicht Brennen. Wer aber Experminente liebt, in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Auf Takt

Letzten Donnerstag hatte ich das Glück, beim Auftakt des Festivals 638 Kilo Tanz und andere Delikatessen in der Casa dabei zu sein: Vier zeitgenössische Tanzproduktionen luden auf eine halbe Weltreise ein und kehrten zugleich auf schräge Art zu den höfischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Tanz Mal Fünf

Immerhin fünf von sieben Tanzstücken, die am letzten Freitag im Rahmen des Festivals 638 Kilo Tanz und andere Delikatessen gezeigt wurden, konnte ich mir ansehen: White Out, Glühendes Orange, Rabbit in Human Habit, Pluck It Before It Fades und Tri … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Durchlässigkeit

Nein, ich habe weder undichte Dächer noch Eigenschaften von Filtraten im Hinterkopf und es geht mir auch nicht um die – gewiss wesentliche – Frage, wieso das deutsche Bildungssystem so wenig Aufstiegschancen hat bzw. warum es nicht in der Lage … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachtgedanken | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wasserfarbiges

Zu müde zum schreiben, aber dennoch auf der Suche nach etwas, das die Gefühle des Abends (nach einer Meditation und einem wunderbar leichten Vortrag über Vergänglichkeit) auszudrücken vermag, stieß ich eben auf einige ältere Aquarelle/Tuschezeichnungen: 

Veröffentlicht unter Meine Bilder | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Absurdistan formvollendet

Kann man ein Werk von Büchner, der beinahe so wortgewaltig wie Kleist und obendrein zumeist noch gedankenlastiger ist, tanzen? Oder: Wie lässt sich absurdes Theater choreographisch-musikalisch umsetzen? Christian Spuck hat sich nicht lang mit Fragen aufgehalten sondern losgelegt und kleine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Poesie im Raum

Zeichensturm – so heißt Michikaze Matsunes Performance in Gebärdensprache, die gestern abend zum zweiten (und leider wenigstens vorerst letzten) Mal bei PACT auf Zeche Zollverein zu sehen war. Schade für Sie, wenn Sie’s verpasst haben – und das gilt ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen